Funktionen des WPC3

Der WPC3 ist äusserst flexibel konfigurierbar. Mit Hilfe der dialoggeführten Grundkonfiguration werden übliche Anlagen-Schemata mit den wichtigsten und meist benutzten Funktionen schnell und einfach konfiguriert. Neben wärmepumpenspezifischen Konfigurationen wie dem WP-Typ, der Regelstrategie beim Einsatz mehrerer Kompressoren, usw. können hier v.a. auch eine Energiemessung, Heizkreise sowie Speicherladeprogramme für Heizkreis- und Warmwasserspeicher aktiviert werden.

Die so vorgenommenen Konfigurationen können jederzeit angepasst und durch zusätzliche Funktionen erweitert werden. Dazu können mehr als zwanzig sogenannte Erweiterungsfunktionen konfiguriert werden. Jede Erweiterung kann dabei eine der im Folgenden beschriebenen Funktionen implementieren. Fast alle Funktionen können auch mehrfach eingesetzt werden. Ausnahmen hierfür sind die Funktionen Wärmepumpe, Aufheizprogramm und Datenlogger. Diese sind als Standardfunktionen immer vorhanden/konfiguriert und können nicht als Erweiterungsfunktion verwendet werden.

Wärmepumpe
Ladungs-Steuerung
Heiz-/Kühlkreis
Prioritäten-Steuerung
Aufheizprogramm
Schwellenwert-Schalter
PID-Regler
Regler Expansionsventil
(Überhitzungsregler)
Solarfunktion
Logik
Energiezähler
Datenlogger